Chilbi mit neuer Kulisse und Weihe der FC-Fahne

am .

Petrus meinte es sehr gut mit den Eschenbachern und schickte ihnen am Chilbi-Sonntag traumhaftes Wetter. Klein aber fein, war die Devise der diesjährigen Chilbi. Beim Klosterplatz unter den Buchen  mit ihren ausladenden Ästen fanden die Gottesdienstbesucher ein herrlich kühles Schattenplätzchen. Christoph Beeler-Longobardi nahm im Gottesdienst Bezug auf die Symbole einer Fahne. Er verglich die Fahnen mit den Kirchtürmen, die ebenfalls Zugehörigkeit versinnbildlichen. Mit ihrem Namen oder einer kleinen Zeichnung verewigten sich die Kinder auf der für diese Feier gestalteten "Chilbi-Fahne". Ein besonderer Augenblick war die Fahnenweihe der neuen FC-Fahne. Im Anschluss an die Segnung der Fahne beehrten die befreundeten Vereine die neue Fahne mit dem Fahnengruss. Stolz begrüssten auch die Kinder mit ihrer Fahne die neue Fahne des FC und dessen Patenpaar. Nach dem Apéro lud der wohltuende Schatten unter den Bäumen bei Speis und Trank zum Verweilen ein. Im Pfarrgarten boten die verschiedenen Vereine attraktive Chilbi-Stände an, wo nach Herzenslust das Glück herausgefordert werden konnte. Für die KInder waren Streichelzoo, Karussell und Bungee Trampolin weitere Anziehungspunkte.

Zurück zu den Wurzeln. Chilbi - Kirchweihe für einmal dort, wo der Ursprung dieses Festes liegt.

Ein herzliches Dankeschön allen, die zum guten Gelingen der Chilbi beigetragen haben. Ein Extra-Dankeschön an die Klostergemeinschaft, die den wunderschönen Platz zur Verfügung stellte.

Rosmarie Meyer