Festliche Osterfeier in der Kirche

am .

Ein ungewöhnlicher Einzug in die Kirche überraschte die Gottesdienstbesucher. Durften doch ganz viele Kinder durch den Mittelgang mit Christoph Beeler einziehen. Es waren die Kinder der Chinderfiir. Ihre Feier fing bereits am Osterfeuer an, das über Nacht von Daniel Schädler gehütet und genährt wurde. Die Kinder entnahmen am Feuer einen Funken und brachten ihn in die Kirche. Mit Freude entzündeten die Kinder mit dem mitgebrachten Feuer die Osterkerze. Ihre Feier ging dann anschiessend im Pfarrhaus weiter. Wie schon Tradition, übergab Christoph Beeler nach der Begrüssung das Zepter für den musikalischen Teil des Gottesdienstes Beat Rüttimann. Fulminant eröffnete der Kirchenchor in Begleitung des ad hoc Orchesters mit dem Kyrie von Franz Schuberts Messe Nr. 2 in G-Dur für Soli, Chor und Orchester die Feier. Im harmonischen Wechsel zwischen Wort und Gesang kam die Feier mit dem Credo in musikalische Hochform. Das Benedictus, vor allem gesungen von den drei Solisten Elsbeth Burgener, Thomas Leu und Bruno Nünlist war ein weiterer Höhepunkt in dieser Feier. Im vorher gehörten Predigtteil trug Christoph Beeler mit eindrücklichen und kantigen Worten zum Verständnis des Auferstehungsgeschehens bei. Zum Segen kamen die Kinder zurück in die Kirche und präsentierten den Besuchern ihre schönen, selber verzierten Osterkerzen. Mit dem Ostersegen und dem traditionellen Osterwitz wurden die Gottesdienstbesucher entlassen. Allen Beteiligten im Vorder- oder Hintergrund, die zum Gelingen der eindrücklichen Osterfeier beigetragen haben, ein recht herzliches Dankeschön.

Caroline Buholzer