Kirchgemeindeversammlung - Rechnung

am .

Kirchgemeindeversammlung

Am Mittwoch, 3. Mai 2017, fand - mit einer Beteiligung von 51 Pfarreiangehörigen - unter der Leitung von Kirchgemeinderatspräsident, Edi Unternährer, die ordentliche Kirchgemeindeversammlung statt. Der Präsident eröffnete die Versammlung mit besinnlichen Worten aus dem Buch von Irene Meyer Müller „Du sprichst in mein Schweigen“.

Die Kirchmeierin, Sandra Enzmann, orientierte die Versammlung über die Rechnung 2016. Die Rechnung schliesst mit einem Gewinn von CHF 121‘528.60 ab; budgetiert war ein Gewinn von CHF 7‘500. Die Rechnung schliesst somit um CHF 114‘029 besser ab als erwartet.

Gründe für das bessere Ergebnis sind tiefere Sachaufwendungen durch nicht ausgeschöpfte Budgetpositionen. Personalkosten, die an Ballwil und Inwil sowie Landeskirche weiterverrechnet werden konnten, führten zu Mehreinnahmen. Neue Buchungsvorschriften bei den Jahrzeitenstiftungen entlasten die Rechnung. Der budgetierte Beitrag zur Sanierung der Kapelle Eien wurde nicht beansprucht.

 

Die laufenden Steuereinnahmen im vergangenen Jahr sind durch den nachträglich gewährten Steuerrabatt tiefer ausgefallen. Durch Mehreinnahmen bei den Sondersteuern, Steuernachträgen aus vergangenen Jahren, Quellensteuern und Einnahmen aus Nach- und Strafsteuern, liegt der Nettosteuerbetrag rund CHF 5‘000 über dem Budget.

Nach Verbuchung des Ertragsüberschusses beträgt das Eigenkapital der Kirchgemeinde Ende 2016 CHF 1‘320‘849.

Die Stimmberechtigten genehmigten auf Antrag des Kirchgemeinderates die Rechnung 2016 sowie die Verwendung des Ertragsüberschusses wie folgt: CHF 15‘000.00 als Einlage in die Vorfinanzierung für soziale Notfälle und CHF 106‘528.60 sind zu Gunsten des Eigenkapitals zu verbuchen.

Ab 1. August 2017 werden Nworie Polycarp Chibueze als mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung und Althea Zöllig als Laientheologin in unserer Pfarrei angestellt. Die beiden werden im Gottesdienst vom 13. August begrüsst. Pfarrer Anton Stutz und Pater Josef Fleischlin werden am 15. August im Gottesdienst verabschiedet. Die Synodale, Ursula Lötscher, informierte aus der Synode.

Der Kirchgemeinderat wird sich mit der Schaffung einer Kirchgemeindeordnung befassen. Es geht vor allem darum, dass die Jahresrechnung inklusiv Antrag zur Verwendung eines allfälligen Ertragsüberschusses durch die Rechnungskommission unter dem Vorbehalt eines fakultativen Referendums genehmigt werden könnte. D.h., dass es nur noch eine Kirchgemeindeversammlung und zwar jene im Spätherbst zur Genehmigung des Budgets benötigt. Der Kirchgemeinderat wird einen Vorschlag unterbreiten, der von der Versammlung und anschliessend von der Synode genehmigt werden muss.

Im nächsten Jahr stehen wieder Neuwahlen der Mitglieder des Kirchgemeinderates, der Rechnungskommission und der Synode an. Falls es Freiwillige gibt, die sich für ein Amt zur Verfügung stellen wollen, sollen sich bitte melden. Bei der Rechnungsprüfungskommission werden Rolf Brun und Brigitte Bachmann ihr Amt zur Verfügung stellen. Es werden geeignete Personen gesucht.

Der Präsident schloss die Versammlung mit einem grossen Dank an alle, die sich für die Pfarrei engagieren und lud alle Anwesenden zum Frühlingsapéro ein.

Der Kirchgemeinderat

Claudia Arnold, Aktuarin