Fasnachtsgottesdienst 2017

am .

Froh zu sein bedarf es wenig…

Begleitet von Gitarrenklängen begrüsste das Eschenbacher Kirchenvolk am Fasnachtssonntag die Eschenschränzer mit einem Kanon. Christoph Beeler schlug mit seiner Gitarre neue Töne an und begrüsste alle recht herzlich zum traditionellen Fasnachtsgottesdienst. Mit den grossen Tönen füllten die Eschenschränzer die Kirchenmauern. Eindrücklich eröffnete der Schlag den Gottesdienst und unter den rhythmischen Klängen zogen die Eschenschränzer in die Kirche ein. Sie erzählten vom Töff, den sie angelassen hatten. Bei ihnen sei nach der Fasnacht vor der Fasnacht. Schon bald tüfteln sie wieder am nächsten Fasnachtsmotto. Ihre immer vielsagenden Ideen beeindrucken und viele sind jeweils gespannt auf das Jahresmotto in Form eines Spruches. So versuchen sie auch für den Gottesdienst mit ihrem gewählten Spruch, gekonnt einen Bezug zum eigenen Leben zu machen. Sebastian Schürmann als Präsident und Corinne Felber gestalteten die Feier und wie üblich „durften“ die Hamburger die Fürbitten lesen. Christoph Beeler spürte die Begeisterung der Musikanten und lobte sie in den besten Tönen. Mit Gitarre begleitete er die gesungenen Lieder und wünschte allen eine schöne Fasnacht … und wer froh ist, ist ein König.

Caroline Buholzer

Tags: Pfarrei