Idee - ein Versöhungsweg

Was vor langer Zeit in Träumen begann, ist nun Wirklichkeit. Versöhnung ist mir persönlich immer wichtiger geworden. Versöhnung ist grundlegend und notwendig. Der Stimme meines Herzens folgen, mich dem Innersten zuwenden und mich der Frage stellen, wer ich selber bin, fordern mich täglich heraus. Dies ist möglich, wenn ich mich auf den Weg der Versöhnung mache.

Dieser Weg ist prozesshaft. Versöhnung kann «nah dis nah» geschehen, wenn ich in mich hinein höre, wenn ich schweige... Diese heilsame Erfahrung ermöglicht mir ein erfülltes Leben. Es kann sehr hilfreich sein, sich für diesen inneren Weg auf einen äusseren Weg zu begeben.

Der Versöhnungsweg in Eschenbach ist ein Weg durch die abwechslungsreiche Natur, auf dem ich vielen natürlichen Symbolen (Brücke, Wasser, Treppe, Steine…) begegne, die mir helfen den persönlichen inneren Weg leichter zu finden. Zusätzlich geben mir Kunstschaffende mit ihren Werken Impulse um versöhnt zu sein – mit sich, mit anderen, mit der Schöpfung und mit Gott. In unregelmässigen Zeitabständen wurden «nah dis nah» Skulpturen installiert. EINE EINLADUNG für Kinder, Jugendliche und Erwachsen.

Initiator, Franz Pfulg, Diakon